• +49 931 411368
  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Focusing-Impuls-Konferenz:
"The best practice"

Nach wie vor gehen wir davon aus, dass die Focusing-Impuls-Konferenz Präsenz sein wird. Corona bedingt sind wir auch in der Vorbereitung die Konferenz Online, per ZOOM stattfinden zu lassen.


Miteinander verbinden, gegenseitig inspirieren, Zukunft gestalten

Unsere Vision ist es, im Frühjahr einen Focusing-inspirierenden Raum für uns zu schaffen. Wir hoffen auf ein Geben und Nehmen und auf frische Impulse im gemeinsamen Tun. Wir werden uns in den Workshops kennenlernen im Zuhören, im Partnerschaftlichen Focusing und einem hoffentlich fruchtbaren, zukunftsorientierten Austausch auf dem Marktplatz.

Die Einladung geht an Alle – Willkommen sind Interessierte, die Focusing kennenlernen wollen und ebenso Focusing-Kolleg*innen aus anderen Focusing-Instituten.

Die Focusing-Impuls-Konferenz findet bei unserem Kooperationspartner im Heinrich Pesch Haus in Ludwigshafen statt, welches von von Tobias Zimmermann SJ geleitet wird (siehe Lehrende im DFI).
Einblick in das Heinrich-Pesch Haus.

 

 

Der Zeitrahmen ist von:
Freitag, 05. Feb. 2021 um 18 Uhr bis Samstag, 06. Feb. 2021 nach dem Abendessen.

Das Heinrich-Pesch-Haus und das DFI tragen die Konferenz als Non-Profit Veranstaltung.
Wir haben uns für kollegiales Geben und Nehmen entschieden. Das Deutsche Focusing Institut DFI finanziert alle Kosten, um die Konferenz herum und die Referent*innen verzichten auf ein Honorar. Nur so kann die Focusing-Konferenz zu diesem Preis und in dieser Form in den wunderbaren Konferenzräumen des Heinrich-Pesch-Hauses stattfinden.

Die Kosten für Übernachtung mit Vollpension sind variabel zwischen 160,00 € und 200,00 €, je nach Geldbeutel.


Workshops der 2. Focusing-Impuls-Konferenz „The best practice“

Die Sprache unseres Körpers in der jetzigen Situation

Ulrike Boehm

Die Sprache unseres Körpers in der jetzigen Situation

(Körper und Situation sind eins . . . .)

In den meisten Situationen spüren wir, dass etwas in uns vorgeht (auch gerade jetzt!), können es aber noch nicht in Worte fassen .Unser Körper sucht fortwährend nach Möglichkeiten sich auszudrücken: es entstehen Bewegungsimpulse, die Atmung verändert sich, uns wird heiß und kalt, die Haltung verändert sich, plötzlich wird der Herzschlag spürbar. .

Dies alles sind Möglichkeiten des Körpers sich auszudrücken, den Lebensprozess weiterzutragen!

Es braucht Freiraum und Achtsamkeit, um diese körperliche „Sprache“ zu verstehen und daraus die körperlichen Fortsetzungsschritte kommen zu lassen.

Ich möchte Sie in diesem Workshop einladen, eine kleine Zeit mit Ihrem „sprechenden“ Körper zu verweilen und den autonomen Körperprozessen ein bisschen zu vertrauen.

Denn - ihr Körper kann ihnen sagen, wie der nächste Schritt sein könnte, wenn sie ihm achtsam zuhören!

Kurzer Input: warum wir dem Körper im Focusing /in der Focusing Therapie besondere

                         Aufmerksamkeit schenken

Körperübung: einen Moment Innehalten und mit dem was der Körper „zu sagen“ hat
                       verweilen

Partnerschaftliches Focusing /Austausch: zum Erlebten

Schlussrunde: „ohne Worte“

 

Die Stimme ist der Spiegel der Seele
GENE GENDLIN BEGEGNEN – zu der Quelle gehen
Vorhang auf für den Clown in der Focusing-Therapie
Focusing in Konflikten
"Writing with the Body" Focusing und Schreiben
Focusing und Trauma
„Yoga und Focusing“
Bachblütentänze
Refilling mit dem Pesso Ansatz – oder: Für eine „ideale“ Kindheit ist es nie zu spät!
„Ich spür Banane blau“

Bettina Markones

„Ich spür Banane blau“

Auf leichte, spielerische Art lernen Sie grundlegende Arbeitsweisen des Focusings mit Kindern kennen. Wir probieren kreative Ausdrucksformen und machen kleine Experimente, die genau so mit Kindern durchführbar sind. Am Ende des Workshops wissen Sie in welcher Farbe(n) Sie Banane spüren und haben hoffentlich Lust auf Focusing mit Kindern bekommen, egal ob in Familie, in der Arbeit oder auch mit inneren Kindern.

"Die Stimme erzählt..."
Ressourcen-Focusing
„3 bis 90-sec-Focusing-Experimente"
Die Magie des Saying Back
Atem bewegt mich – Atem bewegt Dich
„Nicht schon wieder sitzen…“ - Spielfreudiges Focusing
„Unbeschreiblich weiblich“
Focusing-orientierte Zielklärung im beruflichen Coaching
"Focusing als Instrument geistlicher Unterscheidung im spirituellen Prozess"
Persönlichkeiten stärken: sich und andere führen

 
Nachlese zur 1. Konferenz
Hier geht´s zum Vortrag:

Audio-Aufnahme von Klaus Renn

und zur Präsentation (PDF)

 

Stimmen zur
1. Focusing-Impuls-Konferenz

Stimmen zur Impuls-Konferenz - NACHLESE -

Wie fasst man was in Worte, was sich nicht fassen lässt, weil es im Prozess ist? Eine andere Dimension, mehr als „nur“ eine Pause vom Alltag. Ein Platz, der in einem selbst ist. Ein Ort, dem es sich lohnt, zu nähern. Ein Raum voller Energie und Glaube hat sich gezeigt - an diesem wunderbaren Wochenende!

Kirstin Holzschneider

 

 

Die Konferenz hat mich sehr bewegt. Der Workshop zu Inner Leadership hat mir ungeahnte Perspektiven aufgezeigt. Besonders wirksam war auch die Abschlussrunde von Klaus mit der Aufforderung noch einmal alles zusammen zu nehmen, was da so war in den letzten 24 Stunden und zu schauen was da kommt. Das war sehr mächtig.

Philipp

 

 

„Ein Teilnehmer hat im Schlussplenum gut zum Ausdruck gebracht, was auch mein Gesamteindruck war: Nach einer längeren Zeit von Zersplitterung und Unklarheit hatte die Konferenz was Integrierendes und Klärendes. Viele frohe und entspannte Gesichter, Widersehensfreude, spannende kurze Workshops, ein inhaltlich und stilistisch gelungener Einführungsvortrag und ein angenehmes Gesamtflair (Räume, Essen, Personal…). Ich bin – obwohl und weil es eine non-profit-Unternehmung ist – im kommenden Jahr gern wieder mit an Bord.“

Hans Neidhardt

 

 

Ja es war eine schöne 1. Impulskonferenz. Alte und neue Gesichter wieder gesehen. Die Location und vor allem die Betreuung vom Haus, war exzellent und fürsorglich.

Ich Selbst habe ein sehr inspirierendes Workshop erlebt, mein Workshop „Focusing in der Körperpsychotherapie“ war gut besucht und ich hatte wunderbare Rückmeldungen und gute Gespräche von/mit Teilnehmerinnen. 

Ich freue mich wenn es weitergeht und wir Focusing kompetent und kreativ in die Welt tragen.

Sylvia

 

 

Ich kam ca. 30 Minuten vor dem Abendessen an und sah Menschen herum laufen. Ich kannte sie nicht, spürte jedoch eine wärmende Vertrautheit. Augenkontakt, Bewegungstempo, Lächeln, Versunken sein, alles irgendwie vertraut und einladend.

Als Bild zur Konferenz kommt bei mir ein Gehirn, lauter Neuronen, versorgt mit guter Nahrung, neugierig, bereit sich tausendfach zu vernetzen. Im Verlauf ist die Energie in den vielen einzelnen Gesprächen zu spüren. „Blitze“, Kreativität in Reinform. Focusing schleicht sich in sämtliche Arbeits- und Lebensbereiche.

Ein Shift für die Methode und Focuser. Für mich eine Ermutigung Focusing zu leben und anzuwenden.

Vielen Dank an alle und bis zum nächsten mal.

Walter Papai

 

 

…danke für diese wunderbare Idee der Focusing-Konferenz . Für mich war es ein zusammenfügen, verbinden und ich hatte am Schluß das Gefühl von etwas rundem... und wenn etwas in mir rund ist, fühlt es sich GANZ und vollständig an... und das kann ich so im Bauch spüren... und da kommt das Wort Vertrauen...

Arnika

 

Ich danke für diesen schönen Tag im Heinrich Pesch Haus. Die Unterbringung und Versorgung was sehr angenehm dezent und im Hintergrund wirkend. Aufmerksam und bemüht um das Wohl der Gäste.

Ich hatte mich für den Workshop von Focusing und Traum eingetragen und Inner Leadership. Besonders das kleine Traumseminar hat mir gefallen, so dass ich überlege bei der Ulrike in einiger Zeit einen Kurs zu buchen.

Wir haben uns am Samstagabend noch sehr lange mit einem Jesuitenpater  unterhalten, was unbedingt auch zu den Highlights dieses Wochenendes gehört.

Marie von Boetticher

 

 

Ich kam belebt zurück von der Focusing Impulskonferenz und erfrischt. Ein neuer Raum hat sich geöffnet, Platz für Begegnung mit alten Bekannten und neuen, im Focusing Bekannten. Ich fand alles ganz richtig, weil niemand wusste, wie es richtig geht, weil wir uns alle zusammen auf Focusing eingelassen haben, ganz einfach - ganz schön.
Bärbel Haug

 

"Vertiefendes Verständnis durch präzise Analyse der Teilurschrift und Synthetisieren des Wesentlichen."
An diesen zwei Tagen ist mir ein außergewöhnliches Eintauchen in die Welt des Focusinggeheimnisses ermöglicht worden. Eingerahmt in Zeiten des scharfen Nachdenkens, besonders durch Klaus' Vortrag, des Nachspürens körperlicher Sensationen, des ausgelassenen Miteinanders bei Tisch und Zwischendurch, des Einschwingens bei Tanz und Gruppenfocusing und persönlicher Begegnungen und natürlich der wählbaren Interessensschwerpunkte durch das Workshopangebot, bestach diese Veranstaltung durch ihre bunte Vielfalt.
Zudem hat die Impuls - Konferenz meiner Zugehörigkeit zur Focusing-Community einen Schub verliehen. Ähnlich, wie nach einem Kirchentag, finde ich mich erfrischt und inspiriert wieder in den Alltag ein und freue mich auf nächstes Jahr!
Viviane Chavez

 

 

…folgende Gedanken habe ich gestern festgehalten:
The whole body
Halten & Lassen
Der Körper dehnt sich im Raum aus.
Es ist, als ob die äußere Ausdehnung des Körpers sich von demselbigen löst und gleichzeitig verbunden bleibt.
So als ob der Körper von aussen herum den Körper berührt. Sanft und liebevoll. Ja fast küsst.
Raum
die Situation ist im Körper
die Situation ist dort
der Körper ist dort
alles ist da
Herz-Licht-Grüße von mir

Judith

 

 

…ich konnte leider nicht dabei sein - und es freut mich zu hören, dass es "rundum ganz wunderbar" war.

Das Audio Deines Vortrags, lieber Klaus, habe ich zuhause mit großer Freude angehört - sehr schön, sehr nährend und stärkend.

Ich erlebe im Anhören, WIE viel Focusing ich in meiner Arbeit und in meinem Leben drin habe - und umgekehrt (das Leben ist im Focusing).

Und wie viel Überlappungen und Überschneidungen es zwischen dem Focusing und der Craniosacralen Biodynamik, so wie ich sie mit Freude praktiziere, gibt.

Also toll - und schöne Impulse, dem "siebten Tag" noch mehr Raum zu geben - und diesem "das Ganze nehmen und halten und warten".

Anke Zillessen

 

 

Ich kam aus Aachen zur Focusing-Konferenz, um einige der AusbilderInnen life zu erleben. Meine Erwartung wurde erfüllt und übertroffen, denn es war eine Tagung, auf die Titel und Untertitel voll und ganz zutrafen. Im dichten Zeitplan fand ich vieles geschickt eingefaltet, Theorie, Tanzen, Tönen, Malen und mehr. Dennoch gab es genügend Freiraum. Der Vortrag zum Prozessmodell war beeindruckend, ebenso die TAKE-TINA-Anleitung. In den Workshops Polyvagal-Theorie und Traum konnte ich neue Schwerpunkte kennen lernen und eigene Kreativität erleben. Die geräuschlose Organisation im Vorfeld und Hintergrund war wohltuend, das Heinrich-Pesch-Haus ein idealer Rahmen. Viel zum Gelingen hat sicher die positive Ausstrahlung von rund 100 Focusing-Menschen beigetragen. Für mich hatten diese 24 Stunden Focusing einen guten Rhythmus mit weiter tragenden Impulsen.

Mechthild Lohmann

 

 

Mir hat die Impuls-Konferenz ausgesprochen gut gefallen. Neben allem anderen Guten was mir dort widerfahren ist – Taketina, toller Vortrag von Klaus, inspirierende Workshops, ..- sind ganz besonders die neuen Kontakte sehr bereichernd für mich und damit auch die Erweiterung meines Netzwerks. Auch endlich mal die Gesichter und Menschen zu erleben, die ich sonst nur von Buchrücken, Erzählungen oder Bildern kenne, hat mir gut getan. Die Welt des Focusing ist für mich persönlich auf dieser Impuls-Konferenz insgesamt näher zusammengerückt und ich war nicht nur dabei, sondern mittendrin.

Bettina

 

 

Ich fand die Größenordnung sehr gut. So war die Telnehmerzahl für mich in der Form überschaubar, das ich mich noch gut im Kontakt gefunden habe mit dem Geschehen und den Leuten vor Ort.
Organisation war TOP! Raum und Zeitplanung hat bestens funktioniert.
Die Angebote an Worksshops waren vielfältig und haben wohl für die meisten eher die Not gebracht, für was sie sich nun entscheiden sollen.
Inhaltlich fand ich den Workshop zum Trauma-Thema informationsmäßig dicht (positiv gemeint) und erfahrungsreich.
Und was die besondere Note der Konferenz angeht: Viele Möglichkeiten des Treffens und Austauschens.
Was bei weiteren Konferenzen hilfreich sein könnte: Der Rahmen für das partnerschaftliche Focusing könnte räumlich abgesteckt werden im Sinne von: "Wer gerne partnerschaftliches Focusing paktizieren will trifft sich im Raum .... / kommt zum Treffpunkt ..... ". Da ist klar erkennbar, wer sich mit der Absicht trägt.
Rudi Göb

Die Impulskonferenz hat mir viel Inspiration auf mehreren Ebenen  gebracht: Durch den Vortrag von Klaus, habe ich in eine neue faszinierende Ebene des Focusings geschnuppert. Ich habe Menschen aus meiner Region kennengelernt und wir wollen nun eine Focusing Regionalgruppe gründen. Und nicht zu vergessen, hat auch mein eigener Beitrag mich motiviert genau damit weiterzumachen, die Kombination mit Focusing und Bewegung weiter zu erforschen.
Blanca

Insgesamt ein Abenteuer für mich! Alleine die Teilnahme am gesamten Projekt war eine große Herausforderung für mich. Durch meine gesundheitliche Einschränkung auch gewagt. Es hat sich gelohnt, die Anstrengung auf mich zu nehmen. Die Bahnfahrt auf der Hin- und Rückfahrt einfach eine Zumutung, Züge blieben stehen wegen technischer Probleme usw. D.h. ständig umsteigen in kurzer Zeit, mit Köfferchen, Rucksack und Gehstock ......Die Konferenz mit allen Gesprächen, Kontakten, Eindrücken ..... alles einfach wunderbar. Zudem ein Wohlfühlambiente mit maximaler Versorgung. Echt gelungen. Ich hab mich so gefreut. Den Vortrag von Klaus fand ich genial, besonders deshalb, weil ich bestimmt nicht mal die Hälfte begriffen habe. Aber genau das ist es ja, es ist noch so viel offen und plötzlich kommt Stückchenweise was dazu.

Silvia

 


Nachlese zur 1. Focusing-Impuls-Konferenz „The best practice“

Teilweise haben die Anbieter der Workshops ihre Manuskripte zur Verfügug gestellt:

Die Polyvagal-Theorie von Steven Porges (PDF), Dr. Sybille Ebert-Wittich und Stefan Ebert
Polyvagal-Grafiken (PDF), Dr. Sybille Ebert-Wittich und Stefan Ebert
Workshop in Ludwigshafen mit Kindern (PDF), Bettina Markones
https://hans-neidhardt.de/workshop-focusing-und-enneagramm/, Hans Neidhardt
Focusing in der Jugendhilfe, Charlotte Rutz und Judith Trautmann
Erfrischende Impulse aus der Theatertherapie, Monika Timme
Finde Deinen Rhythmus, Dr. Ariane Wahl
Tai Chi und Focusing, Silvia Wasner

 

Deutsches Focusing Institut DFI

 

Deutsches Focusing Institut

Ihr Kontakt

Deutsches Focusing Institut DFI
Leitung: Klaus Renn

Ludwigstraße 8a
97070 Würzburg

Büro: Claudia Westermaier
Tel. +49 931 / 411368
Fax +49 931 / 411371

E-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bürozeiten: Di. 9-11 Uhr

Akkreditierung

akkreditierung logo

Akkreditierter Fortbildungsveranstalter
der Psychotherapeutenkammer Bayern